Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung

Wir beraten und unterstützen bei einer Selbstanzeige:

  • Beratung und Beurteilung einer möglicher Steuerhinterziehung
  • Verfassung einer Selbstanzeige
  • Vertretung bis zur Einstellung des Steuerstrafverfahrens

Mit einer Selbstanzeige durch einen spezialisierten Rechtsanwalt können die schwerwiegende strafrechtlichen Folgen bei einer Steuerhinterziehung vermieden werden und eine Straffreiheit erreicht werden.

Mit der Selbstanzeige werden die Angaben, welche bei der Steuererklärung falsch gemacht oder unterlassen worden sind, berichtigt. Durch die wirksame Selbstanzeige besteht ein persönlicher Strafaufhebungsgrund. Durch einen Fachanwalt im Steuerrecht kann die Selbstanzeige rechtssicher erstellt und Straffreiheit erreicht werden.

Um eine Straffreiheit zu erlangen, muss die Selbstanzeige folgende Mindestangaben enthalten:

  • jede einzelne Steuerstraftat einer Steuerart
  • der letzten zehn Jahren
  • alle nicht verjährten Steuerstraftaten

Wenn eine der Mindestbedingungen nicht erfüllt ist, ist die Selbstanzeige ungültig. Eine Straffreiheit kann nicht mehr erreicht werden. Die Selbstanzeige muss hinsichtlich der Art der Steuer und des Zeitraumes unmissverständlich und vollständig alle unterlassenen und falschen Angaben enthalten und jede unverjährte Steuerstraftat umfassen. Eine teilweise Selbstanzeige ist unwirksam. Eine rechtssichere Selbstanzeige durch einen im Steuerrecht spezialisierten Rechtsanwalt wird das Ziel der Straffreiheit erreichen.

Die Selbstanzeige ist an das zuständige Finanzamt zu richten. Eine Selbstanzeige bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft erfüllt diese Voraussetzung nicht, so dass keine Straffreiheit erlangt werden kann. Wegen der vielseiteigen Zuständigkeiten der Finanzämter, ist eine gründliche Prüfung notwendig, da eine Selbstanzeige beim unzuständigen Finanzamt ebenfalls unwirksam ist. In diesem Fall wird die Steuerstraftat entdeckt und von Amts wegen ein Strafverfahren eingeleitet.

Eine Selbstanzeige ist nicht mehr möglich, wenn die Steuerhinterziehung als Straftat bereits entdeckt ist. Wenn eine unwirksame Selbstanzeige erstellt ist, gehen die Steuerbehörden von einer unwirksamen Selbstanzeige aus und verfolgen die Steuerhinterziehung. Es besteht dann keine Möglichkeit mehr, Straffreiheit zu erhalten.

Wir überprüfen durch einen Fachanwalt die steuerlichen Sachverhalte um zu beurteilen, ob überhaupt eine Steuerhinterziehung vorliegt. Wir teilen Ihnen mit, wie hoch der Steuerschaden ist und wieviel Steuern Sie nachzahlen müssen.

Zuzüglich zu den hinterzogenen Steuern, müssen auch Zinsen nachgezahlt werden. Die Hinterziehungszinsen betragen 6 % pro Jahr und sind ab der Übersendung des Steuerbescheides, zu welchem die Steuern hinterzogen worden sind, zuzahlen.

Jetzt Termin vereinbaren

Oder Kontaktieren Sie uns jetzt direkt wegen Ihrer Selbstanzeige

[contact-form-7 id="138" title="Kontaktieren Sie uns jetzt"]

Kontakt:Wittelsbacherstraße 18 | 10707 Berlin 030 407 417 31info@bildt-law.de