GmbH & Co. KG gründen

Unsere Kanzlei unterstützt Sie bei folgenden Fragestellungen:

  • Wie wird eine GmbH & Co. KG gegründet?
  • Welche Vorteile hat die GmbH & Co. KG?
  • Welche Nachteile hat die GmbH & Co. KG?
  • Welche Steuern zahlt eine GmbH & Co. KG?

Die GmbH und Co. KG (Gesellschaft mit beschränkter Haftung & Compagnie Kommanditgesellschaft) ist eine Kommanditgesellschaft.  Sie besteht aus einer GmbH, welche Kommanditistin ist und weiteren Komplementären.

 

Wie wird eine GmbH & Co. KG gegründet?

Eine GmbH & Co. KG besteht mindestens aus der persönlich haftenden Komplementär-GmbH und einem nicht persönlich haftenden Gesellschafter. Diese müssen gemeinsam ein Handelsgewerbe betreiben. Ein Handelsgewerbe nach den gesetzlichen Regelungen ist ein Gewerbebetrieb, welcher nach Art nach Umfang einen kaufmännischen Geschäftsbetrieb erfordert. Den Geschäften gehören nach dem HGB geregelte Handelsgeschäft. Zwischen den Gesellschaftern ist ein Gesellschaftsvertrag notwendig. Es muss eine GmbH gegründet werden und ein Geschäftsführer bestellt werden. Die Gründer der GmbH gründen dann ihrerseits für die GmbH als Gesellschafterin und Komplementärin die GmbH & Co. KG. Diese wird dann in das Handelsregister eingetragen.

 

Welche Vorteile hat die Gründung einer GmbH & Co. KG?

Einen Vorteil bei einer GmbH & Co. KG die ist, dass der Kommanditist nicht mit seinem persönlichen Vermögen haftet. Für den Fall, dass die Einlage geleistet worden ist und noch nicht zurückgewährt worden ist, bestehen keine Haftungsrisiken für das Privatvermögen des Kommanditisten. Lediglich der Komplementär-GmbH ist persönlich haftende Gesellschafterin. Da die Haftung einer GmbH beschränkt ist, können Privatpersonen ein Unternehmen gründen und die eigene persönliche Haftung für Geschäftsschulden der GmbH & Co. KG vermeiden. Da die Haftung der GmbH ebenfalls beschränkt ist, sind die Risiken für Schulden bei der unternehmerischen Tätigkeit gering. Daneben bestehen die Vorteile einer Personengesellschaft. Bei Personengesellschaften deren Gesellschafter steuerrechtlich als sogenannte Mitunternehmer anzusehen sind, besteht der Vorteil, dass Einkünfte oder Verluste der Mitunternehmer der GmbH & Co. KG mit anderen Einkünften der Gesellschafter steuerlich zu verrechnen sind.

 

Welche Steuern zahlt eine GmbH & Co. KG?

Die GmbH & Co. KG ist eine Personengesellschaft. Sie ist steuerlich transparent. Das bedeutet, dass nicht sie nicht wie die GmbH Körperschaftssteuer zu zahlen hat, sondern die Gesellschafter der GmbH & Co. KG selbst Einkommensteuer zu zahlen haben. Das Jahresergebnis der GmbH & Co. KG ist dann auf die einzelnen Anteile aufzuteilen. Jeder Gesellschafter hat dann Einkommensteuer auf den Gewinn seines Anteils zu zahlen. Hinzu muss der Gesellschafter 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag auf die festgesetzte Einkommensteuer zahlen. Für die Komplementär-GmbH bedeutet dies, dass je nach Gewinnverteilung im Gesellschaftsvertrag Körperschaftssteuer für die ausgeschütteten Gewinne zu zahlen sind.

Jetzt direkt Termin vereinbaren

Bei einer Neugründung können wir Ihnen die Gründung einer GmbH & Co. KG zum Festpreis zu folgenden Konditionen anbieten:

Basic

390 zzgl. Umsatzsteuer

Medium

670 zzgl. Umsatzsteuer

Professional

780 zzgl. Umsatzsteuer
Umfassende Beratung zur Rechtsform
und den Besonderheiten der Gesellschaft
Planung und Durchführung der Gründung
Ausarbeitung des individuellen Gesellschaftsvertrag
(Satzung der Gesellschaft)
Bereitstellung einer Vorlage
für den Geschäftsführervertrag
Anmeldung zum Handelsregister
Überprüfung der Firma bei der IHK
Sachgründung
Gewerbeanmeldung
Vorlage für die Erstellung der Eröffnungsbilanz
Steuerliche Anmeldung beim Finanzamt

Oder Kontaktieren Sie uns wegen Ihres Anliegens


    Kontakt:Wittelsbacherstraße 18 | 10707 Berlin 030 407 417 31info@bildt-law.de