Ermittlungsverfahren

Wir unterstützen im Ermittlungsverfahren:

  • Akteneinsicht im Ermittlungsverfahren
  • Schriftliche Stellungnahme zu dem Tatvorwurf
  • Antrag auf Einstellung des Verfahrens

Das Steuerstrafverfahren beginnt mit der Einleitung des Ermittlungsverfahrens. In dem Ermittlungsverfahren ist es für Betroffene wichtig, frühzeitig einen Rechtsanwalt zu kontaktieren Dadurch kann der Rechtsanwalt die Rechte der Mandanten effektiv wahrnehmen und eine Strategie für das weitere Verfahren entwickeln.

Wer gegenüber dem Finanzamt unrichtige Angaben macht oder  Angaben unterlässt, begeht eine Steuerhinterziehung, wenn dadurch geschuldete Steuern verringert werden. Das Finanzamt nimmt ein Ermittlungsverfahren wegen Steuerhinterziehung durch die Bußgeld- und Strafsachenstelle auf, wenn eine Anzeige erstattet wird. Ein Ermittlungsverfahren kann auch eingeleitet werden, wenn das Finanzamt bei einer Betriebsprüfung  einen bestimmten Sachverhalt als strafwürdig erachtet, so dass deswegen von Amts wegen ein Steuerstrafverfahren eingeleitet wird. In den meisten Fällen erhält der Beschuldigte ein Schreiben des Finanzamtes, welches für Steuerstrafsachen zuständig ist und auch Steuerfahndung genannt wird. Der Beschuldigte hat wie in allen Strafverfahren das Recht zu schweigen und sich durch einen Rechtsanwalt vertreten zu lassen. Ohne Rücksprache mit einem im Steuerstrafrecht spezialisierten Rechtsanwalt sollte der Beschuldigte sich nicht zu dem Tatvorwurf äußern. Durch die Vertretung eines Fachanwalts im Steuerrecht kann der Beschuldigte sicher stellen, dass seine Interessen bedarfsgerecht vertreten werden.

Mit einer zielgerechten Verteidigung kann bereits im Ermittlungsverfahren, die Einstellung des Verfahrens wegen Steuerhinterziehung erreicht werden. Wir werden zunächst bei der Steuerfahndung Akteneinsicht in die Ermittlungsakte nehmen. Danach kontaktieren wir unsere Mandanten und besprechen die Verteidigung und nehmen zu dem Tatvorwurf Stellung.

Die Arten der möglichem zu hinterziehenden Steuern sind vielfältig. Neben den klassischen Steuerarten, wie der Einkommensteuer, Umsatzsteuer und Körperschaftssteuer, wird die Hinterziehung aller Steuern unter Strafe gestellt, die durch die Abgabenordnung geregelt werden.

Jetzt Termin vereinbaren

Oder Kontaktieren Sie uns jetzt direkt wegen Ihres Ermittlungsverfahrens


    Kontakt:Wittelsbacherstraße 18 | 10707 Berlin 030 407 417 31info@bildt-law.de